Gans schön schlau!

Premiere: 14.11.2009gans

Zielgruppe: Kinder ab 4 Jahren und Erwachsene

Spielform/Figurenart: halboffenes Stabpuppenspiel

Spieldauer: 35 Minuten

Das Stabpuppenspiel ist frei nach dem Bilderbuch von Caroline Jayne Church gestaltet. In der tiefgründigen und auch humorvollen Geschichte geht es um Ausgrenzung, Anderssein und Freundschaft. Eine einzelne Gans ist anders als die anderen. Aber weil sie schlau ist, überlistet sie den Fuchs und gewinnt dadurch Anerkennung durch die anderen Gänse.

Auf einem Bauernhof leben vier Gänse: Greta, Gunda, Gerda und Alberta. Alle sind strahlend weiß und sauber bis auf die Einzelgans Alberta. Diese schwimmt allein in ihrem schmutzigen Tümpel und wird von den anderen deshalb auch nur “Matschgans” genannt. Die Gänse leben recht sorglos in den Tag hinein. Doch jedes Mal, wenn der Vollmond aufgeht, kommt der Fuchs und jagt die Gänse bis auf eine – er jagt nie die “Matschgans”. Die anderen Gänse wundern sich darüber, dass der Fuchs nur sie belästigt und stellen die schmutzige Gans zur Rede. Die Erklärung ist einfach: In der Dämmerung kann der Fuchs sie wegen ihrer schmutzigen Federn einfach nicht sehen, ganz anders als die strahlend weißen Gänse. Die Gänse überlegen nicht lange und springen in den Tümpel, um sich ebenfalls schmutzige Federn zu holen. Währenddessen stellt die kluge Gans Alberta fest, dass der Winter mit Schnee bevorsteht und sie versucht die anderen Gänse zu warnen…

Gänselieder

Volkslied: Was haben wir Gänse für Kleider an?
Was haben wir Gänse für Kleider an?
Gi, ga, gack.
Wir gehen barfuß allezeit
in einem weißen Federkleid,
gi, ga, gack,
wir haben `nen saubr`ren (schmutz`gen) Frack.

Ulrike Meyerholz: Gans schön schlau
Ganz schön schlau ist die kleine Schmuddelgans,
mit Bedacht denkt sie für alle mit.
Gar nicht dumm ist die kleine Schmuddelgans,
mit Geschick tut sie den ersten Schritt.
Refrain: Freunde hat sie jetzt gefunden,
schnattert fröhlich ein paar Runden,
ist so gerne mittendrin,
mag nie mehr woanders hin.